BIOGRAFIE

Die Mezzosopranistin Hanna Larissa Naujoks stammt aus Villingen im Schwarzwald. Sie wird vor allem für ihr „warmes, verführerisches Timbre“ (Opera Online), ihre „obertonreiche, tragfähige Stimme“ und ihre „überzeugende und engagierte Darstellung auf der Bühne“ (Olyrix) gelobt.

Die Saison 2022/23 begann sie als Wellgunde (Das Rheingold) und Rossweiße (Die Walküre) in Wagners „Ring“ am Oldenburgischen Staatstheater und als Octavian im Rosenkavalier an der Opéra Grand Avignon. Davor gastierte sie zuletzt am Tiroler Landestheater Innsbruck als Charlotte in Werther, als Hänsel am Theater Hagen und gab ihr erfolgreiches Debüt als Lucretia in Brittens The Rape of Lucretia am Staatstheater Nürnberg.

Seit 2017 ist sie freischaffend tätig und war zunächst als Cover für den Komponist (Ariadne auf Naxos) beim Glyndebourne Festival engagiert. Am Mecklenburgischen Staatstheater Schwerin gastierte sie als Octavian, Orfeo in Glucks Orfeo ed Euridice, Hänsel und Bersi (Andrea Chenier) und sang den Fuchs (Das schlaue Füchslein) am Theater Koblenz.

Von 2012 bis 2017 gehörte sie fest zum Ensemble der Staatsoper Hannover, wo sie in vielen wichtigen Rollen ihres Fachs zu erleben war: Charlotte, Dorabella (Così fan tutte), Cherubino (Le Nozze di Figaro), Annio (La Clemenza di Tito), Hänsel, Olga (Eugen Onegin), Hermia (A Midsummer Night's Dream), Marchesa Melibea (Il Viaggio à Reims), Lola (Cavalleria Rusticana), Mercédès, Meg Page, Babette (Die Englische Katze), Page (Salome) und mit dem Kinderstück Gold von Leonard Evers.

Sie gastierte außerdem als Zulma (L'Italiana in Algeri) an der Dresdner Semperoper, als Erste Magd (Elektra) an der Oper Köln, als Ramiro (La Finta Gardiniera) an den Wuppertaler Bühnen, als Fuchs (Das schlaue Füchslein) und Fjodor (Boris Godunow) am Pfalztheater Kaiserslautern sowie an den Theatern Aachen, Kassel, Braunschweig, Dortmund und Würzburg.

Ihre Ausbildung erhielt sie an den Musikhochschulen Nürnberg und Hannover. Außerdem besuchte sie Meisterkurse bei Brigitte Fassbaender, Kiri Te Kanawa, Hans-Peter Blochwitz und Julie Kaufmann.

Direkt nach ihrem Studium war sie Mitglied des Internationalen Opernstudios der Oper Köln. Hanna Larissa Naujoks ist Preisträgerin des Gesangswettbewerbs der Schlossoper Haldenstein in der Schweiz, sowie Stipendiatin der Yehudi-Menuhin- Stiftung »Live Music Now« Franken und des Richard-Wagner-Verbands Hannover.